Ihr wart SPITZE!!

Erfolgreicher Aktionstag in Schwäbisch Hall – es war wieder toll!!

Zuerst mal eines! Herzlichen Dank allen Beteiligten: Euch, die für den guten Zweck jobbten, den Arbeitgebern, die so viele verschiedene Arbeitsplätze zur Verfügung stellten und den Schülerin einen Einblick in die Berufswelt ermöglichten, den Schirmherren, Förderern und Sponsoren, der Presse, die so umfangreich berichtete. Wir können auch dieses Jahr wieder, was die Teilnehmeranzahl von Euch Jugendlichen angeht wieder nur eine Prognose abgeben: Es kommen aber immer noch Arbeitsverträge hier ein. Wir sind gespannt. „Total begeistert“, zeigt sich auch der Schirmherr der Aktion im Landkreis, Landrat Gerhard Bauer und ergänzt: „Es freut mich sehr zu sehen, dass die jungen Leute in ihrem Elan seit 14 Jahren kein bisschen nachlassen, sondern weiterhin sich an diesem Tag ehrenamtlich einbringen“. Das Aktionsbüro dankt auch den vielen Arbeitgebern durch ihre Bereitschaft, Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen und den Schulen, die ihre Schüler an diesem Tag vom Unterricht freigestellt haben“.

 

 

 

HIER DIE EINDRÜCKE VOM AKTIONSTAG 2018:

 

 

 

 Milchviehbetrieb Grau in Gaildorf


Benjamin Bölz (13 Jahre – Parkschule Gaildorf)

„Ich habe heute unter anderem Futtermischungen für die Kälber zur Fütterung hergestellt – musste darauf achten, dass das Mischverhältnis stimmt. Auch Stallarbeiten standen heute schon auf dem Plan. Ich bin öfters hier im Hof und helfe mit, da es mir sehr viel Spaß macht. “

„Mitmachen Ehrensache kannte ich zuvor nicht“, so der Landwirt Hans-Joachim Grau und ergänzt: „Dass es eine solche Aktion gibt, finde ich super. Es freut mich immer, wenn Benjamin auf dem Hof vorbeikommt und mithelfen möchte. Der hat ein Händchen für die Tätigkeiten auf einem Bauernhof“.

 

 

 

 

 Tierarztpraxis Margarete John in Gaildorf

 

Samantha Heugel (12 Jahre – Schenk-von-Limpurg-Gymnasium in Gaildorf)

„Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Zusage von der Tierarztpraxis erhalten habe denn ich mag Tiere sehr. Mein Berufswunsch ist Pferdewirtin oder Tierärztin. Deshalb war es für mich heute toll, mal in eine Tierarztpraxis mitarbeiten zu dürfen. Mir hat das heute richtig viel Spaß gemacht und mich in meinem Berufswunsch bestärkt, in diese Richtung zu gehen.“

„Mitmachen Ehrensache kenne ich schon seit sieben Jahren. So lange bin ich bei der Aktion mit dabei und biete einen Arbeitsplatz an dem Tag des Ehrenamtes für die Schüler*innen an. Mich freut es, dass immer welche den Weg in die Tierarztpraxis finden und sich für diese Arbeit interessieren. Ich finde es toll, dass es eine solche Aktion wie Mitmachen Ehrensache gibt und so Jugendlichen das Ehrenamt näher gebracht wird“, so die Tierärztin Margarete John.

 

 

Frauenarztpraxis Heinrichsen in Gaildorf

 

Emma Heinrichsen (13 Jahre – Ev. Schulzentrum Michelbach)

„Unser Lehrer hat uns auf die Aktion aufmerksam gemacht und dann habe ich doch gleich meine Mutter gefragt, ob ich diesen Tag bei ihr in ihrer Praxis machen könnte. Ich habe bisher einige Aufgaben der Arzthelferinnen übernommen. Mich freut es, mal in die Praxisarbeit und in das Berufsleben reinzuschnuppern – da bietet sich Mitmachen Ehrensache an.“

In der Praxis von Frauenärztin Alexa Heinrichsen arbeitet heute ihre Tochter. Sie findet, dass man die Aktion unbedingt als Arbeitgeber unterstützen sollte. „Dies hat für mich mehrere Gründe: Erstens: Das Geld zu stiften. Das bedeutet, jeder kann was dazu beitragen. Zweitens: Die Möglichkeit für die Jugendlichen, in die Arbeitswelt reinzuschnuppern. Und als Drittes: Ich als Arbeitgeberin beschäftige mich dadurch auch mit den zu unterstützenden Projekten“.

 

 Mc.Donald´s Crailsheim

 

Bastian Ochmann (12 Jahre – Eichendorfschule in Crailsheim) „Unser Arbeitstag bestand bisher aus Tabletts vorbereiten, Pommes frittieren, im Mc.Drive Bestellungen entgegen zu nehmen und im Service tätig zu sein. Macht uns unheimlich viel Spaß und wir tun auch anderen Kindern und Jugendlichen durch unseren Lohn was Gutes.“

Bogdan Diacona (13 Jahre – Eichendorfschule in Crailsheim)

„Für uns geht es auch ums Essen. Da wir öfters hier sind wollten mir auch mal Mc.Donald`s hinter den Kulissen erleben. Es ist cool, mal das machen zu dürfen, was sonst die Erwachsenen tun“.

Ihrer heutigen „Chefin“, Katharina Macinkiewicy, imponiert es sehr, mit welchem Elan die beiden Jungs hier loslegen. „Ich beobachte sie natürlich auch: Sie sind hilfsbereit, aufgeschlossen, entgegenkommend, höflich und haben sichtlich Spaß an ihrer Arbeit. Für uns in unserer täglichen Arbeit hier wichtige Eigenschaften. Dazu kommt noch ihre schnelle Auffassungs- und Umsetzungsgabe! Es macht mir Spaß, die beiden heute hier zu haben, denn sie haben eine gesunde Einstellung zur Arbeit. Mitmachen Ehrensache finde ich wichtig, damit Kinder und Jugendliche frühzeitig auch erfahren, dass soziales Engagement wichtig ist.“

 

Hakro GmbH in Schrozberg


Lena Hacker (12 Jahre – Schulzentrum Blaufelden)

„Ich habe heute T-Shirts, Hemden, Blusen, Pullover und Jacken eingepackt. Zuvor hatte ich die Packzettel der jeweiligen Pakete erhalten und dann haben ich die Kleidungsstücke gesucht, alles eingepackt und somit versandfertig gemacht. Die Aktion finden wir alle super und es hat hier viel Spaß gemacht.“

Leonie Hintermaier (12 Jahre – Gymnasium Gerabronn)

„Nachdem wir alle Kleidungsstücke eingepackt hatten, haben wir die Lieferscheine und die Versandaufkleber erstellt. Danach kam das Paket auf das Förderband, wo es verklebt und verschlossen wurde und dann ging es in einen großen Versandcontainer und ab in die Welt. Mir hat das Reinschnuppern hier sehr viel Spaß gemacht und ich konnte durch mein Tun auch noch was Gutes tun – nämlich anderen Kindern und Jugendlichen in ihrer Situation helfen.“

Finn Trumpp (13 Jahre – Realschule Blaufelden)

„Mein Job war heute, Ware zu kommissionieren und versandfertig zu machen. Zu Zweit hat das richtig Spaß gemacht. Ich fand es toll, dass es auch Kuchen und Kakao für uns gab und das wir zum Schluss auch noch ein Geschenk von Hakro bekamen.“

Carmen Kroll, Geschäftsführerin, findet „die Aktion wirklich nur SUPER! Bei uns waren heute neun Jugendliche. Wir bekommen an solchen Tagen Kontakt mit jungen Leuten und können somit auch unseren Betrieb präsentieren. Nachwuchsförderung ist für uns ein wichtiger Bestandteil in unserer Firmenphilosophie. Wir wollen Einblicke in unseren Arbeitsalltag geben, sodass die jungen Menschen sich selbst ein Bild von uns machen können und dann vielleicht auch wirklich sagen: Hakro finde ich toll – hier will ich eine Ausbildung machen!“

 

Restaurant Der Hirschgarten in Crailsheim

 

Anne Schäuble (12 Jahre – Realschule am Karlsberg in Crailsheim)

„Meine Aufgabe war heute die Tische für die Weihnachtsfeiern vorzubereiten. Dazu gehört Servietten falten, Menuekarten zu schreiben, Besteck polieren. Vier Räume gilt es einzudecken. Mitmachen Ehrensache finde ich eine tolle Aktion – raus aus der Schule – rein ins Berufsleben“.

Für Melanie Wagner, die Pächterin des Hirschgrabens, ist es „toll, wenn sich junge Menschen für die Gastronomie interessieren und nicht nur das Essen, sondern auch alles was da im Hintergrund läuft, mitbekommen. Mitmachen Ehrensache kannte ich bisher noch nicht, aber das Konzept hat mich überzeugt und deshalb finde ich es auch eine tolle Sache, weil es meiner Meinung nach zwei Dinge wunderbar verbindet: In den Beruf reinschnuppern und was Gutes tun!“

 

Hero-Textil AG in Crailsheim

 

„Wir 28 Schüler*innen aus der 6d des Albert Schweitzer Gymnasiums in Crailsheim bekamen die Möglichkeit, eine Klassenaktion für Mitmachen Ehrensache durchzuführen, weil eine Mitschülerin ihren Onkel, dem die Firma gehört, gefragt hat, ob er uns für diesen Tag einstellen würde. Er hat dann wohl kurz nachgedacht und schnell sein OK gegeben. Für uns alle hat der Tag heute um 09:00 Uhr mit einer Betriebsführung angefangen. Hero Textil stellt ja Stoffe für Arbeitskleidungen her. Wir wurden dann in verschiedene Gruppen eingeteilt und jede Gruppe machte etwas anderes: Einige waren im Versandlager, andere arbeiteten an verschiedenen Maschinen, Stoffe wurden im Lager aufgefüllt, Pullis wurden zusammengelegt und gefaltet wie auch Garnrollen zusammengesetzt. Es hat uns alle super viel Spaß gemacht und zum Schluss bekamen alle auch noch von der Firma einen Weihnachtsmann!“

Für die Personalleitung, Anna Sophie Göggerle, war klar, auch dieses Jahr wieder Arbeitsplätze für den Aktionstag anzubieten. „Wir waren die letzten Jahre immer bei Mitmachen Ehrensache dabei und hatten mehrere Arbeitsplätze angeboten. Dieses Jahr sagten wir uns, wir probieren es mal mit einer Schulklasse und es hat super geklappt. Unsere Mitarbeiter haben dies auch sehr gut unterstützt. Die Kinder waren alle mit einer Euphorie tätig, die einen freut, wenn man diese spürt.“

Für ihren Klassenlehrer Hans-Peter Spengler ist es „eine Verpflichtung, als Albert-Schweizer-Schule daran teilzunehmen und somit einen Beitrag für die Förderprojekte von Mitmachen Ehrensache zu leisten. Die Klasse war gleich Feuer und Flamme und so haben wir uns auf die Suche gemacht. Wir wurden hier mit offenen Armen empfangen und bestens betreut. Das Ganze passt auch meiner Meinung nach ziemlich gut in die Bildungspläne der Schulen.“

 

Freiwillige Feuerwehr bei der Stadt Crailsheim

 

Ben Weber (13 Jahre – Realschule am Karlsberg in Crailsheim):

„Heute haben wir schon in der Atemschutzwerkstatt gearbeitet und wir werden heute noch alle Steckleitern auf den verschiedenen Feuerwehrautos in den anderen Abteilungen prüfen. Für mich war es klar, dass ich im Rahmen von Mitmaschen Ehrensache bei der Feuerwehr arbeiten möchte, da ich schon seit vier Jahren bei der Jugendfeuerwehr aktiv bin. Ich möchte später auch in den aktiven Feuerwehrdienst wechseln möchte. Es freut mich, dass ich durch meine Arbeit andere Menschen helfen und vielleicht auch retten kann. Und dass ich durch meine heutige Arbeit auch anderen Kindern und Jugendlichen helfen kann, finde ich eine tolle Sache!“

Armin Klingenbeck, einer der Hautamtlichen bei der Feuerwehr in Crailsheim, findet, „dass solche Aktionen wie Mitmachen Ehrensache auch die Chance beinhalten, Jugendliche an das Ehrenamt heranzuführen und ihnen auch einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und auch das Ehrenamt als etwas darzustellen was auch unheimlich viel Spaß machen kann. Wir brauchen den Nachwuchs unbedingt!“

 

Evangelische Heimstiftung – Pflegezentrum Rot am See

 

Anna Feil (17 Jahre – Eugen Grimminger Schule in Crailsheim)

„Heute habe ich mal älteren Menschen in ihrem Alltag geholfen. Ich habe bereits zum sechsten Malan der Aktion teilgenommen. Zum ersten Mal in der 6. Klasse am Gymnasium Gerabronn bei der Firma Bosch in Wiesenbach, dann mehrmals im Kindergarten Leuzendorf. Ich habe bisher Essen ausgeteilt und gegeben, Weihnachtslieder mit den Bewohnern gesungen und Gedächtnistraining gemacht, wie zum Beispiel Suchbilder rechts/links und Begriffe zu Weihnachten gesucht.“

Für ihre Anleiterin Gaby Windsheimer ist „Mitmachen Ehrensache eine tolle Möglichkeit, junge Menschen die Sozialen Berufe näher zu bringen. Mit Anna hatte ich schon am Tag der Offenen Tür bei uns Kontakt und sie fragte da schon an, ob sie am Aktionstag von Mitmachen Ehrensache hier arbeiten könnte. Für uns wäre es toll, sie als Ehrenamtliche für unsere Arbeit zu gewinnen. Sie hat das wirklich heute super gemacht!“

 

Franz&Wach in Crailsheim

 

Vier Schülerinnen aus der Klasse 7 und zwei Schüler aus der Klasse 8 des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Crailsheim waren hier aktiv. Die Jungs haben Dateien überprüft und Dokumente gescannt, die Mädels haben uns dabei geholfen, Material zu entsorgen, das im Rahmen eines Firmenumzugs aussortiert wird. Innerhalb einer guten Stunde hatten wir einen kompletten Müllcontainer gefüllt, sodass wir einen zweiten ordern mussten, der dann auch noch gefüllt wurde.

Dr. Ralf Eisenbeiß, der Marketing und Pressesprecher von Franz&Wach in Crailsheim fand es toll, junge Leute im Haus zu haben: „Das Gerenne und Gekichere der Schülerinnen und Schüler sorgte für einen heiteren Lärmpegel im ganzen Haus. Sie waren sichtlich mit viel Freude bei der Arbeit. Zwischendurch haben wir Donuts und Kakao zur Stärkung für alle spendiert. Ich würde sagen, es war eine tolle Aktion für alle Beteiligten!“

 

 Steinmetz Strasser in Satteldorf

 

Niklas und Mika Heck (beide 12 Jahre – Realschule am Karlsberg (in Crailsheim)

„Wir sind jetzt gerade auf einer Baustelle in Crailsheim und haben den Aufzug bedient, der die Terrassensteine auf das Dach transportiert. Nun stehen wir oben auf dem Gerüst und sind überrascht, wie weit man da sehen kann. Zuvor waren wir heute noch in der Steinmetzwerkstatt und haben geholfen, diese zu putzen und aufzuräumen. Der Tag hat uns bisher gut gefallen und die Idee von Mitmachen Ehrensache – Kinder helfen Kindern - finden wir cool“.

Friedemann Strasser, der Inhaber des Steinmetzbetriebes, findet es „toll, dass sich junge Menschen für einen Handwerksbetrieb interessieren, denn auch wir brauchen Nachwuchs. Die Beiden haben mir heute wirklich gut geholfen und super mit angepackt. Uns allen hat der gemeinsame Tag viel Spaß gemacht. Mitmachen Ehrensache war mir neu. Aber es ist eine Sache, die mich begeistert. Gäbe es diesen Tag noch nicht, man müsste ihn erfinden.“

 

Bauernhof Bernhard Wüstner in Crailsheim

 

„Wir 25 Schüler*innen aus der 6a des Albert Schweitzer Gymnasiums in Crailsheim gingen für unsere Klassenaktion auf den Bauernhof. Ein Mitschüler hat seinen Vater gefragt, ob er uns für diesen Tag einstellen würde. Wir haben heute Ställe ausgemistet, uns um Schweine und Rinder gekümmert, Zäune gespannt und die Ställe auch für den Winter hergerichtet. Uns hat es hier allen sehr viel Spaß gemacht. Sowas könnte man öfters machen, da es eine tolle Abwechslung zur Schule ist. Es war für viele von uns interessant, mal auf einem Bauernhof mitzuarbeiten – das war schon ziemlich cool.“

Landwirt Bernhard Wüstner sieht es schon als „Herausforderung an, eine ganze Klasse zu beschäftigen. Gleichzeitig ist es aber auch eine Chance und eine Möglichkeit, den Schüler*innen die Landwirtschaft mal näher zu bringen, da sie doch bei einigen Menschen ein schlechtes Image hat. Ziel muss es sein, dass den Kindern auch klar wird, wo unser Essen herkommt und das dahinter auch häufig harte Arbeit steckt. Das Interesse kam von der Klasse und es freut mich, dass ich sie dabei unterstützen konnte.“

 

Landgasthof Wolf – Restaurant Eisenbahn in Hessental

 

Talea Jahnke (13 Jahre – Ev. Schulzentrum Michelbach)

„Mein Ziel ist es, auch mal ein Restaurant zu haben, und deshalb finde ich es hier für mich eine super Gelegenheit, da mal reinzuschnuppern. Es gefällt mir sehr gut und bestärkt mich, bei meinem Berufswunsch zu bleiben. Seit 07:00 Uhr bin ich für das Frühstücksbuffet und das Abräumen der Tische zuständig“.

Die Inhaberin des Landgasthofes Wolf, Christa Wolf, ist von dieser Aktion „sehr begeistert. Da haben schon meine Kinder mitgemacht. Ich finde es toll, dass sich die Kinder und Jugendlichen so engagieren. Die Talea ist für uns ein Glücksgriff. Da haben wir noch nicht so viele hier gehabt, die so selbstbewusst und beherzt zupackt!“

 

Stabilo in Übrigshausen

 

Jona Wedde (13 Jahre - Gymnasium bei St. Michael in Schwäbidsch Hall)

„Ich habe im Lager, so richtig ausgestattet mit Arbeitshandschuhen und Sicherheitsschuhen, den Lager-Kollegen geholfen, die vorweihnachtlichen Kundenaufträge und Filialbestellungen (für die bundesweiten STABILO-Standorte) zu kommissionieren, zu richten und dann an den Verpackungs-stationen gemeinsam mit den Kollegen für den Versand zu verpacken (für das Online-Weihnachtsgeschäft). Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die anderen Mitarbeiter waren auch sehr nett zu mir und haben mich auch richtig mitarbeiten lassen. Und, es ist schon was anderes als Schule. Ich finde die Aktion toll, habe diese aber gar nicht gekannt. Ich durfte jetzt auch erst das erste Mal mitmachen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und es ist auch ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man mit seinem Einsatz anderen helfen kann. Ich will da nächstes Jahr gerne wieder mitmachen (obwohl ich wegen diesem Einsatz jetzt eine Lateinarbeit nachschreiben darf / muss)"!!

Markus Meibuhr, Lager-Leiter der Logistik DEMA in Übrigshausen, „kannte dieses Projekt Mitma-chen-Ehrensache noch nicht. Aber, ich finde es toll, wenn junge Menschen sich für soziale Projekte engagieren und dafür auch mal richtig körperlich rangehen. Jona hat sich von Beginn an gleich sehr gut eingebracht und auch sofort tatkräftig mit zugepackt. Man hat schnell gespürt, dass ihm das Arbeiten nichts ausmacht. Dem war auch kein Weg zu weit oder irgendeine Arbeit zu viel. Damit, und auch mit seiner freundlichen Art, hat er den Kolleginnen und Kollegen wirklich aktiv geholfen. Toller Kerl, tolles Projekt dieses Mitmachen Ehrensache“.

 

Schornsteigfeger Laidig aus Michelfeld

 

Paul Hennig (15 Jahre – Erasmus-Widmann-Gymnasium in Schwäbisch Hall)

„Ich habe heute ein ganz anderes Bild von dem Beruf Schornsteinfeger bekommen. Das, was ich mitbekommen habe und was mir alles gezeigt wurde, hat mir auf alle Fälle sehr gut gefallen. Ich werde noch ein längeres Praktikum in diesem Betrieb machen, um noch mehr mitzubekommen. Man lernt ebenfalls, wie anstrengend ein Tag Arbeit sein kann. “

Schornsteinfeger Daniel Hartmann, Meistergeselle, hatte einen tollen Tag mit Paul. „Wir hatten viel Spaß miteinander. Möglicherweise konnten wir heute einen neuen Lehrling gewinnen, da Paul starkes Interesse an diesem Beruf gezeigt hat. Mitmachen Ehrensache kannte ich bisher noch nicht, aber ich finde, dass es eine tolle Sache ist, die zum einen den Jugendlichen ermöglicht, in verschiedene Berufsfelder reinzuschnuppern und gleichzeitig was Gutes zu tun. Der Aktionstag hat mich überzeugt!“

 

Bäckerei Kretzschmar GmbH in Ilshofen

 

Gina Kretzschmar (16 Jahre – Eugen-Grimminger-Schule in Crailsheim)

„Heute früh um 04:00 Uhr standen zuerst Himbeer- und Mehrfruchtkuchen auf dem Arbeitsplan. Da war ich schon ziemlich eingespannt. Nun habe ich noch 350 Lebkuchen zu belegen – da bleibt einem nicht die Zeit, müde zu werden. Das Aufstehen war für mich kein Problem. Ute – meine Mitschülerin – hat mich überredet, bei der Aktion mitzumachen. Denn zu Zweit macht es auch viel mehr Spaß!“

Ute Schimmele (50 Jahre – Eugen-Grimminger-Schule in Crailsheim)

„Da ich gerade eine Umschulung zur Kinderpflegerin mache, sitze ich auch mal wieder auf der Schulbank. Und als bei uns in der Schule die Flyer zu Mitmachen Ehrensache verteilt wurden, war es für mich klar, bei dieser tollen Aktion mitzumachen. Da es mich schon immer mal interessiert hatte, wie die Arbeit in einer Bäckerei ist, habe ich Gina, meine Mitschülerin, überredet, daran teilzunehmen. Mir macht es hier sehr viel Spaß, das Arbeitsklima ist super. Meine Tätigkeiten waren heute Brezeln formen und süße Stückchen zu glasieren wie auch Kornecken und Berliner vorzubereiten. Gestartet habe ich um 02:30 Uhr und nun geht es für mich gleich nach Hause, frühstücken und dann ab ins Bett!“.

Markus Kretzschmar, Chef des Betriebes findet „die Aktion eine ausgesprochen gute Sache. Gerade in unserem Arbeitsfeld ist es wichtig, junge Menschen bei uns arbeiten zu lassen, die wenig oder keine Vorstellung haben, wie eine Bäckerei läuft. Alle waren voll des Lobes über unsere heutigen Aktivistinnen. Viele Jugendliche fokussieren unser Handwerk leider nur auf das frühe Aufstehen – dabei hat es viel mehr zu bieten. Man sieht das Endergebnis relativ schnell und kann sich darüber freuen!“

 

BME GmbH in Bühlertann

 

Fabian Bürk (13 Jahre – Leonhard-Sachs-Schule in Crailsheim) „Ich finde das Arbeiten hier toll. Da alles, was mit Elektronik zu tun hat, mich sehr interessiert und auch ein Berufswunsch von mir ist, war es mir wichtig, da mal praktisch zu werden. Ich finde es eine echt coole Aktion und freue mich auf alles, was heute noch passiert.“

Marc Babiej, der Inhaber der Firma BME, war begeistert von seiner Hilfe. „Er war sehr stark motiviert und interessiert. Gerne kann er noch öfters kommen, ein Ferienjob hier bei uns machen. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, ihm einen Ausbildungsplatz anzubieten. Es ist wichtig, Kindern und Jugendlichen nahezubringen, dass andere hilfsbedürftig sein können und dass man was tun muss, um anderen zu helfen!“

 

Forellenparadies Weinberger in Mainhardt

 

Laurin Schanzenbach (13 Jahre – Helmut-Rau-Schule Mainhardt) „Da ich im letzten Jahr schon hier mitgemacht hatte, war es für mich klar, da gehe ich wieder hin. Es hatte mir hier ja auch sehr gut gefallen. Es ist toll, auch mal was Praktisches zu tun und natürlich auch, um Mitmachen Ehrensache zu unterstützen.“

 

Druckerei Mahl in Schwäbisch Hall

 

Noel Häusermann (13 Jahre – GMS Schulzentrum West in Schwäbisch Hall) „Ich war schon im letzten Jahr hier. Und da ich es interessant fand, war es für mich klar, dass ich erneut hier arbeiten würde. Mir hat es Spaß gemacht, zusammen zu arbeiten.“

Hanna Knödler (14 Jahre – Gemeinschaftsschule Öhringen) „Ich bin zum ersten Mal bei der Aktion mit dabei und finde es richtig toll auch was Gutes mit meiner Arbeit zu tun. Eine unserer Aufgaben war heute, Schachteln zu falten, die in der Produktion mit verwendet werden.“

 

Aluca GmbH in Rosengarten

 

Lea Conrad (16 Jahre – Sybilla-Egen-Schule in Schwäbisch Hall) „Ich kannte die Aktion schon von früher an unserer Schule. Jetzt habe ich aber das erste Mal mitgemacht und es gefällt mir ausgesprochen gut. Mein Job heute ist es, Ordner vom Büro ins Archiv zu transportieren und diese dann auch dort zu sortieren. Mitmachen Ehrensache finde ich eine tolle Sache und ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr auch wieder mitmachen kann“.

 

FIMA Maschinenbau GmbH in Obersontheim

 

Sebastian Sailer mit dem FIMA Auszubildenden Marcel Schirmer bei der Konstruktion von 3-D Kunststoffformen.

Diana Werkmann von der Abteilung Konstruktion meint dazu: „Die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ ist für alle Beteiligten eine beispielhafte Erfahrung. Neben dem Unternehmen und den Produkten lernt der Schüler bestimmte Berufsbilder kennen. Gleichzeitig übernimmt er in gewissem Umfang soziale Verantwortung. Die tatkräftige Unterstützung von Sebastian Sailer hat uns gezeigt, dass bereits auch Jugendliche interessiert und offen an Dinge herangeführt werden können.“

 

Röhler Touristik in Schwäbisch Hall

 

Lyon Pierce Jorosz (13 Jahre – GMS Schenkensee in Schwäbisch Hall): „Ich habe schon im letzten Jahr mitgemacht und nutze die Aktion um verschiede Berufsfelder kenne zu lernen. Ich finde eine solche Aktion super – da ich dadurch immer mal wieder neue, für mich mögliche Berufe kennenlernen kann. Sollte es öfters geben. Heute arbeite ich in der betriebseigenen Werkstatt mit. Wir tauschen jetzt gerade an einer Bus-Hinterachse die Bremsbeläge aus – für mich wahnsinnig spannend und interessant!“

Fertig und super.........

 

Wie viele Arbeitsverträge zusammengekommen sind werden wir erst in den nächsten Wochen wissen - schaut also immer mal wieder hier rein. Wir werden den Stand immer mal wieder aktualisieren. Es kommen immer noch Arbeitsverträge rein und wir vom Aktionsbüro freuen uns darüber sehr und sind gespannt, wo wir zahlenmäßig bezüglich Teilnehmer und Einnahmen am Ende landen werden!

Wir hoffen, es hat Euch allen Spaß gemacht und ihr hattet tolle Erlebnisse! Wir vom Aktionsbüro sind im Landkreis rumgefahren - haben eure Arbeitsplätze besucht, Fotos gemacht und Interviews durchgeführt, die ihr unten Euch anschauen könnt. Leider konnten wir natürlich nicht alle besuchen - nicht darüber traurig oder enttäuscht sein. Eure Arbeit - auch wenn sie hier keine Beachtung als Bild findet - hat zum Erfolg der Aktion hier im Landkreis beigetragen. Euch gebührt unser Dank!!! Es war für uns auch toll zu sehen und zu erfahren, wie stark ihr Euch beteiligt habt und wo ihr Euch alle eingebracht habt!! 

 Den BotschafterInnen und Euch allen, die mitgemacht haben - herzlichen Dank dafür!! Ihr seid diejenigen, die die Aktion zum Erfolg gemacht haben!!!!

 Außerdem geht unser Dank an alle Betriebe, die Euch die Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt haben und den Schulleitern und Lehrern hier im Landkreis, die es Euch ermöglicht haben, an dieser Aktion teilzunehmen. Vielen, vielen Dank!! 

 Liebe Grüße aus dem Aktionsbüro!!! 

Arbeitsvereinbarung zum Download

Flyer zum Download

In dem Flyer findest du alle Informationen zum Aktionstag - mit Tipps für Mitmacher/innen, Schulen, Arbeitgebern sowie zum Zweck, für den gejobbt wird. Den Flyer erhältst du auch im Aktionsbüro - einfach als Klassensatz per Email anfordern!

Für Schwäbisch Hall

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch dieses Jahr habt ihr die Möglichkeit, euch freiwillig am Aktionstag von Mitmachen Ehrensache für tolle Projekte in unserem Landkreis und weltweit einzusetzen. Doch euer aktives Tun kommt nicht nur anderen Kindern und Jugendlichen zu Gute, sondern auch euch selbst. Denn ihr bekommt an diesem Tag die Chance, erste Einblicke in das Berufsleben zu erhalten, Erfahrungen zu sammeln, sowie Verantwortung zu übernehmen. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr „Mitmachen? Ehrensache!“, denn die letzten 13 Jahre haben gezeigt: Soziales Engagement lohnt sich und macht auch noch Spaß!

 

Euer Landrat Gerhard Bauer

Schirmherr für den Landkreis Schwäbisch Hall

Aktionsbüro Schwäbisch Hall

Landratsamt Schwäbisch Hall Jugendreferat

Dietmar Winter

Münzstr. 1

74523 Schwäbisch Hall

Tel.: 07 91 / 755 - 7568

Fax: 07 91 / 755 - 97568

schwaebisch-hallmitmachen-ehrensache.de