Mitmachen Ehrensache – Jobben für einen guten Zweck!


Jugendliche arbeiten im Vorfeld oder am Internationalen Tag des Ehrenamts bei Arbeitgeber*innen ihrer Wahl und spenden das Geld jeweils regional festgelegten guten Zwecken. Das können Projekte der Jugendarbeit oder andere gemeinnützige Zwecke sein, die von Jugendlichen selbst ausgewählt werden. Besonders engagierte Jugendliche werden zu Botschafter*innen ausgebildet, bewerben die Aktion und beteiligen sich an der Organisation vor Ort. Schulen und Träger*innen der Jugendarbeit können sich an der Aktion beteiligen und führen die Aktion gemeinsam mit engagierten Schüler*innen durch. Alle regionalen Informationen gibt es unter dem Button Aktionsbüros. Schulen ohne Zuordnung zu den regionalen Aktionsbüros können sich eigenständig beteiligen.

Mitmachen Ehrensache Aktionstag 2019

Wir danken allen Beteiligten am Mitmachen Ehrensache Aktionstag 2019 herzlich für das Engagement:

  • den Jugendlichen, die für gute Zwecke jobbten
  • den Botschafter*innen, die fleißig für die Aktion warben
  • den Arbeitgebern, die Arbeitsplätze zur Verfügung stellten und Jugendlichen Einblicke in die Berufswelt ermöglichten
  • den Leitungen und Teams in den Aktionsbüros im Land
  • den Schirmherren, Sponsoren und Förderern der Aktion

Rund 10.000 Jugendliche und 6.000 Arbeitgeber nehmen am Aktionstag teil und unterstützen damit viele verschiedene soziale Zwecke. Wir rechnen mit einem Gesamterlös von mehr als einer Viertelmillion Euro. Darauf können alle Beteiligten stolz sein.

 

 

Landesweites Botschafterseminar vom 18. - 20. Oktober 2019

Das Seminar fand zum zweiten Mal auf der Burg Liebenzell statt und bot interessierten und bereits aktiven Botschafter*innen die Basisqualifikation für die Botschaftertätigkeit vor Ort. In Präsentations- und Kommunikationsworkshops lernten die Jugendlichen unter professioneller Anleitung junger Referent*innen das Grundhandwerkszeug für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Das Mitmachen Ehrensache-Seminar bot jede Menge persönliche Anregungen, Knowhow, Tipps und Unterstützung: beim Auftreten vor Gruppen, freiem Sprechen, beim Präsentieren vor der Klasse, in der SMV, beim Arbeitgeber oder in öffentlichen Medien. Und das Ganze auf spielerische und aktive Art. 38 Mädchen und Jungen aus 10 verschiedenen Stadt-und Landkreisen waren dabei. Sie werben in den nächsten Wochen verstärkt in ihren Schulen, um möglichst viele Teilnehmer*innen für den Aktionstag am 05. Dezember zu gewinnen.

Eine Redakteurin des Schwarzwälder Boten begleitete uns eine Tag lang und sammelte viele Eindrücke und O-Töne >>> Artikel erschienen im Schwarzwälder Bote am 26.10.2019

 

 

 

Mitmachen Ehrensache erzählt Geschichten

... so haben wir unseren diesjährigen Bericht in der Broschüre ProjektArbeit betitelt. Denn: es gibt sehr viele erzählenswerte Episoden, die sich rund um den Aktionstag in den Regionen abspielen. Dem wollten wir in diesem Jahr ein wenig Rechnung tragen.

Viel Freude beim Lesen.

Zum Lesen hier klicken >>>

Auszeichnung für MITMACHEN EHRENSACHE im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2017

Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)“ hat im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2017 knapp 77 Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt, darunter auch Mitmachen Ehrensache. In der öffentlichen Preisverleihung am 10. April im Historischen Rathaus in Ulm zeichneten der Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Herr Gunther Czisch, sowie  Herr Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz und Mitglied im Beirat des BfDT, die Preisträger aus und würdigten das vorbildliche Engagement. „Als Erstes beeindrucken die Zahlen: über 120.000 Jugendliche, das ist ‚wow‘! Das Zweite ist das ‚Jobben für einen guten Zweck‘. Jeder kann was tun. Mitmachen Ehrensache hat über viele Jahre hinweg mit seinem niedrigschwelligen Ansatz Erfolg. Das hat uns überzeugt. Mitmachen Ehrensache steht mit seinen Inhalten für zivilgesellschaftliches Engagement, Toleranz und Respekt“.