Mitmachen Ehrensache – Jobben für einen guten Zweck!


Jugendliche arbeiten im Vorfeld oder am Internationalen Tag des Ehrenamts bei Arbeitgeber*innen ihrer Wahl und spenden das Geld jeweils regional festgelegten guten Zwecken. Das können Projekte der Jugendarbeit oder andere gemeinnützige Zwecke sein, die von Jugendlichen selbst ausgewählt werden. Besonders engagierte Jugendliche werden zu Botschafter*innen ausgebildet, bewerben die Aktion und beteiligen sich an der Organisation vor Ort. Schulen und Träger*innen der Jugendarbeit können sich an der Aktion beteiligen und führen die Aktion gemeinsam mit engagierten Schüler*innen durch. Alle regionalen Informationen gibt es unter dem Button Aktionsbüros. Schulen ohne Zuordnung zu den regionalen Aktionsbüros können sich eigenständig beteiligen.

Besondere Zeiten erfordern kreative Lösungen

Wir bedanken uns bei allen, die sich an unserer Aktionswoche „Mitmachen Ehrensache – Jobben  und gemeinsam AKTIV für einen guten Zweck!“ vom 30.11. - 5.12.2020 beteiligten: Schulen, Jugendliche, Arbeitgeber, Botschafter*innen und alle weiteren, die unsere Aktion engagiert unterstützen. Mit diesem Engagement  können viele soziale Organisationen und Initiativen gefördert werden. Vor allem konnten wir uns aber mit  der Aktion "Nikolauspäckchen" bei zahlreichen sozialen Organisationen und bei Personen bedanken, die sich während der Corona-Pandemie besonders für andere Menschen eingesetzt haben: Mitarbeiter*innen in Tafelläden, Gesundheitsämtern, Seniorenheimen,  Kindertagesstätten, Schulen und viele andere mehr. Auf diese Weise konnten wir vielen Menschen eine Freude bereiten! So hat sich das flexible Konzept als gute Alternative im Corona-Jahr erwiesen.

 

Sozialminister Manne Lucha wünscht der Aktion "Mitmachen Ehrensache" alles Gute

„In diesem Corona-Jahr läuft alles anders – auch bei Mitmachen Ehrensache. Eigentlich hätte die Aktion dieses Jahr ihr 20jähriges Jubiläum im Neuen Schloss in Stuttgart veranstaltet und allen Grund gehabt, den Erfolg zu feiern. Denn seit Beginn der Aktion im Jahr 2000 haben 140.697 Mädchen und Jungen teilgenommen und die beeindruckende Summe von 3,5 Millionen Euro für viele verschiedene soziale Zwecke erarbeitet“ freut sich Sozialminister Manne Lucha über diese gute Ergebnis. „Egal ob für Geflüchtete, von Gewalt betroffene Kinder und Jugendliche oder regionale Jugendprojekte: Jugendliche unterstützen mit ihrem sozialen Engagement andere, die Hilfe brauchen und tragen damit zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Für die diesjährige Aktionswoche unter dem Motto „Jobben und gemeinsam AKTIV für einen guten Zweck!“ wünsche ich trotz den Corona-Einschränkungen allen Mitwirkenden gutes Gelingen.

Das Foto wurde beim Aktionstag 2018 bei "Jobben für einen guten Zweck!" im Sozialministerium aufgenommen.