Aktionstag von „Mitmachen Ehrensache“ stieß auch dieses Jahr auf rege Beteiligung

SUPER - „Mitmachen Ehrensache“ stieß auch dieses Jahr durch Euch auf eine tolle Resonanz!!!

Von unserem Aktionstag kann man schon von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Auch in diesem Jahr habt ihr einen riesigen Anteil daran!! Unsere erste Schätzung - wenn wir uns so den Stapel der Arbeitsverträge anschauen - bewegt sich wieder so bei 600 - 700 "Mithelfer", die einen Tag ehrernamtlich arbeiteten arbeiten und ihren Lohn einem guten Zweck spendeten.

 

HIER DIE EINDRÜCKE VOM AKTIONSTAG 2017:

 

 

Klenk Holz AG

Nikola Duzyja (12 Jahre – Schulzentrum West)

Lena Kameraj (13 Jahre – Werkrealschule Fichtenberg)

Joel Hofmann (14 Jahre – Werkrealschule Fichtenberg)

Max Stoll (13 Jahre – Werkrealschule Fichtenberg)

Paul Früh (14 Jahre – Werkrealschule Fichtenberg)

„Wir haben heute die Aufgabe, Ware einzuräumen, Schränke umzubauen, diese zu reinigen und auch etwas aufzuräumen. Warum wir mitmachen? Etwas sinnvolles zu tun freut uns. Auch dass wir durch unsere Arbeit anderen Kindern und Jugendlichen helfen können finden wir ein schönes Gefühl. Wir waren heute auch noch für die Wagenpflege (außen und innen) der Firmenfahrzeuge zuständig. Insgesamt haben wir 8 Autos geputzt“.

„Die Firma Klenk“, so die für die Gruppe zuständige Mitarbeiterin Elena Hammel ist schon seit mehreren Jahren bei Mitmachen-Ehrensache im Landkreis als Arbeitsgeber dabei. Auch in diesem Jahr gaben sie wieder fünf Schülern die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeitswelt bei der Klenk Holz AG zu bekommen. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und ich denke, dass alle auch etwas heute aus dem Arbeitstag mitnehmen konnten. Die Idee, die hinter Mitmachen Ehrensache steht, finde ich sehr gut!“

 

 

Gerhard Schubert

GmbH Gözde Hussein Jahed (13 Jahre – Realschule am Karlsberg)

„Wir sind heute für den Testlauf einer Verpackungsmaschine zugeteilt. Hier ist unsere Aufgabe das Produkt, welches verpackt werden soll, für die Tests immer wieder auf das Band zu stellen. Es ist schon interessant, wie man dann immer nachjustiert und den ganzen Ablauf perfektioniert. Herr Köhnlein, unser heutiger „Chef“ erklärt uns auch immer was die Monteure tun, wenn ein Test nicht zufriedenstellend verläuft. Die Maschine wird demnächst an den Kunden ausgeliefert.“

Berfe Akman (15 Jahre – Lise-Meitner-Gymnasium)

„Mein Onkel arbeitet hier und da habe ich ihn einfach gefragt, ob ich am 05.12. in seiner Firma auch arbeiten könnte Ich wollte es einfach mal wissen, was mein Onkel den ganzen Tag hier arbeitet. Wir sind heute als sogenanntes „simuliertes“ Personal aktiv. Mir ist auch ganz wichtig, dass wir notleidenden Kindern und Jugendlichen mit unserer Arbeit helfen können. Die Zeit vergeht hier wie im Flug.“ Ihrem heutigen „Chef“ Monteur Thomas Köhnlein, imponiert es, „wenn sich junge Leute für eine gute Sache engagieren. Das reinschnuppern in diverse Arbeitsfelder finde ich sehr gut – so können wir uns als Betriebe gut präsentieren und profitieren auch davon. Die beiden machen ihre Aufgabe wirklich sehr gut und zuverlässig. Da sind wir gerne im nächsten Jahr wieder mit dabei!

 

Ihrem heutigen „Chef“ Monteur Thomas Köhnlein, imponiert es, „wenn sich junge Leute für eine gute Sache engagieren. Das reinschnuppern in diverse Arbeitsfelder finde ich sehr gut – so können wir uns als Betriebe gut präsentieren und profitieren auch davon. Die beiden machen ihre Aufgabe wirklich sehr gut und zuverlässig. Da sind wir gerne im nächsten Jahr wieder mit dabei!

 

 

Schnelldruckladen Klunker

Lena Quinttus (13 Jahre – Leonhard-Sachs-Schule)

„Ich war heute mit Herrn Klunker Druckbestellungen ausliefern. Außerdem hatte ich schon vieles zum schreddern und zum lochen an der Maschine. Mit macht es Spaß und es ist auch mal was anderes als Schule. Ich werde im Mai nächsten Jahres auch ein längeres Praktikum hier machen“.

Für den Inhaber des Schnelldruckladens, Michael Klunker, ist es eine „coole Aktion für die Kinder und Jugendliche, da sie einen Einblick in das Arbeitsleben bekommen“. Ihm ist es wichtig, die Kinder und Jugendlichen auch dahin zu motivieren, ihre Wünsche und Ziele im Arbeitsleben zu verfolgen und anzugehen. Aber eines soll seiner Meinung nach nie zu kurz kommen: Der Spaß an der Arbeit!

 

 

Möbel Bohn

Vanessa Kralovsky (13 Jahre – Eichendorfschule)

„Gerade haben wir Mittagspause. Wir machen mit, weil es für eine gute Sache ist, da die ausgewählten Projekte die unterstützt werden, mir sehr gefallen. Bisher haben wir viele Waren eingeräumt und ausgezeichnet. Außerdem wurde uns das ganze Möbelhaus gezeigt. Ich wusste gar nicht, wie groß Möbel Bohn ist. Den Job an diesem Tag habe ich mir selbst gesucht. 3 Stunden habe ich dafür investiert. Unsere Chefin Frau Roth hat sich sehr gefreut, dass ich bei der Aktion mitmache und hat mich dann auch gleich genommen – dass hat mich sehr gefreut.“

Daniel Bauer (12 Jahre - Eichendorfschule) „Bei Möbel Bohn arbeite ich heute, weil das zusammen arbeiten mit Vanessa viel Spaß macht. Die Aktion, die in der Schule unser Lehrer vorgestellt hat, finde ich toll und es gefällt mir hier sehr gut. Auch werden wir ganz toll betreut.“

Für Dieter Harth, Mitglied des Hauses, steht für die Firma der soziale Zweck, den Mitmachen Ehrensache verkörpert, ebenfalls sehr stark mit im Focus. Er betont, dass „nicht nur nehmen sondern auch ein geben wichtig ist, da heutzutage zu sehr der Schwerpunkt auf nehmen ist. Deshalb finde ich es von den jungen Menschen sehr stark, wie sie sich heute einbringen“.

Hohenloher Blütenzauber

Judith Schlumberger (14 Jahre – Gymnasium Gerabronn)

„Ich helfe gerne. Deshalb war es für mich auch ganz schnell klar, dass ich bei Mitmachen Ehrensache mit mache. Wir haben heute Christbaumkugeln mit Heißtluftkleber an Sträuße befestigt und haben auch den Laden weiter weihnachtlich dekoriert“.

Lisa Weber (14 Jahre - Gymnasium Gerabronn )

„Ich freue mich, heute hier arbeiten zu dürfen und gleichzeitig mit Judith am Aktionstag gemeinsam zu arbeiten. Schnee zu schippen und Gutscheine zu sortieren gehörten heute auch noch zu unseren Aufgaben.“

Für Sabine Hagelstein, die Inhaberin des Floristikfachgeschäfts, ist es „einfach mehr als nur eine Spende und eine super Sache. Gerade in der Weihnachtszeit etwas Gutes zu tun finde ich eine tolle Sache und deshalb absolut unterstützungswürdig. Auch machen die beiden Schülerinnen ihre Sache wirklich sehr gut!“

Kita Wolpiwichtel

Emma Maucher (13 Jahre – Gymnasium St. Michael)

„Ich wollte schon immer mit Kindern arbeiten. Deshalb freue ich mich sehr, heute hier Erfahrungen sammeln zu dürfen. Mein Vater hat mir den Kindergarten als Arbeitsplatz vorgeschlagen und darum habe ich mich beworben und wurde auch gleich genommen. Ich will später auch mit Kindern arbeiten. Heute habe ich bisher mit den Kindern gespielt, gemeinsam gefrühstückt und Bilderbücher angeschaut. Ich finde es eine echt coole Aktion und freue mich auf alles, was heute noch passiert.“

Christiane Brenner, die Leitern der Kindertagestätte Wolpiwichtel in Wolpertshausen „bietet in den letzten Jahren bei Mitmachen Ehrensache immer zwei Plätze an und wäre die letzte, die bei einer solchen Aktion nein sagen würde. Es freut mich, wenn sich jemand ehrenamtlich einbringt. Das gehört unterstützt und Emma hat wirklich ein Händchen für Kinder. Ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass sie einmal eine pädagogische Ausbildung macht.“

Manske – Products for cosmetics

Nico Henkel (13 Jahre – Realschule Schenkensee)

„Da meine Mutter hier arbeitet habe ich sie einfach gefragt, ob wir am Aktionstag von Mitmachen Ehrensache auch mal hier arbeiten könnten. Es freut mich, dass auch mein Freund Tobias hier mit dabei sein kann.“

Tobias Konnerth (13 Jahre – Realschule Schenkensee)

„Wir haben gemeinsam Regale wieder mit Ware aufgefüllt. Wir verpacken Rohstoffe für die Kosmetikherstellung in Päckchen und Pakete und machen dieses versandfertig. Bin gespannt, was wir heute noch alles erleben und machen dürfen“.

Claus Manske, der Inhaber der Firma Manske – Products for cosmetics, findet es toll, “wenn junge Leute sich ehrenamtlich einbringen und dann auch noch für einen guten Zweck ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Die beiden Jungs machen ihre Sache wirklich sehr gut und zuverlässig. Wir waren schon die letzten Jahre immer mit einem Arbeitsplatzangebot im Rahmen von Mitmachen Ehrensache mit dabei.“

Milchhof Kümmerer & Hanselmann

Linda Hanselmann (12 Jahre – Gymnasium Gerabronn)

„Mein Arbeitstag begann heute um 05:30 Uhr. Alleine das melken aller Kühe dauerte mehr als 2 Stunden. Gemolken wird bei uns drei Mal am Tag. Auch hatte ich noch die Aufgabe, alle Kälber zu füttern und mit frischem Stroh zu versorgen. Da ich ja heute bei meinen Eltern arbeite, kenne ich die anfallende Arbeit natürlich schon sehr gut. Ich liebe die Arbeit mit Tieren und kann es mir sehr gut vorstellen, später auch auf dem Hof zu arbeiten.“

Für den Vater Dieter Hanselmann ist klar, „dass wir eine solche gute Sache gerne unterstützen. Leider wissen viele Jugendliche nicht, wie es in der Arbeitswelt läuft und deshalb sind solche Angebote wie im Rahmen von Mitmachen Ehrensache eine tolle Sache. Ich habe einen großen Respekt vor den Jugendlichen, die an diesem Tag mit dabei sind.“

Bäckerei Renner

Steven Seidler (13 Jahre – Gemeinschaftsschule im Schulzentrum West)

„Um 05:00 Uhr hat mich mein Vater zur Bäckerei gefahren. Ich ging gestern Abend schon um 20:00 Uhr ins Bett, sodass ich ausgeschlafen war. Bisher habe ich Laugenbrötchen und Brezeln gefertigt. Bei den süßen Stückchen habe ich auch mitgeholfen, sie zu befüllen. Alle Mitarbeiter und der Chef sind wirklich sehr nett und helfen mir während meiner Arbeit immer, wenn ich eine Frage habe. Ich habe auch schon im letzten Jahr bei Mitmachen Ehrensache mitgemacht – finde ich super!

Leon Alexander Sohn (13 Jahre – Gemeinschaftsschule Schenkensee)

„Ich habe geradeerst um 08:00 Uhr angefangen – aber schon ging es mit Brötchen belegen los. Ich möchte heute mal einen Blick in den Tagesablauf einer Bäckerei bekommen. Momentan ist mein Ausbildungswunsch Mechatroniker zu werden. Aber ich schaue mir vieles einfach mal an und arbeite gerne mit – so bekommt man am besten einen Einblick.“

Der Inhaber der Bäckerei Renner, Stefan Renner, hat „jedes Jahr einen Schüler im Verkauf und einen in der Produktion. Wir sind schon seit vielen Jahren am Aktionstag von Mitmachen Ehrensache mit dabei. Ich finde es wichtig, den jungen Leuten den Berufsalltag zu zeigen und gleichzeitig Projekte die für Kinder und Jugendliche sind, zu unterstützen“.

Hohenloher Molkerei

Sebastian Pogorelov (12 Jahre – Gemeinschaftsschule Schenkensee)

„Ich war heute schon bei der Butter- und der Joghurtproduktion. Es gefällt mir hier sehr gut und finde es interessant, hier mal einen Blick in die Molkerei zu bekommen. Ein Praktikum wollte ich schon immer mal in der Molkerei machen“.

Sein Anleiter heute, der Molkereimeister und stellvertretender Betriebsleiter Friedrich Klenk, findet die „Aktion gut und sieht für die Kinder und Jugendliche darin auch eine tolle Praxiserfahrung. Wir bieten diesen Einblick sehr gerne an – auch im Hinblick auf Nachwuchs. Den nur durch Praktikas wird der Beruf auch bekannter. Und Sebastian ist sehr interessiert. Bei Mitmachen Ehrensache sind wir nun schon die letzten beiden Jahre mit dabei und freuen uns sehr, wenn SchülerInnen den Weg zu uns finden.“

Fertig und super.........

 

Wie viele Arbeitsverträge zusammengekommen sind werden wir erst in den nächsten Wochen wissen - schaut also immer mal wieder hier rein. Wir werden den Stand immer mal wieder aktualisieren. Es kommen immer noch Arbeitsverträge rein und wir vom Aktionsbüro freuen uns darüber sehr und sind gespannt, wo wir zahlenmäßig bezüglich Teilnehmer und Einnahmen am Ende landen werden!

Wir hoffen, es hat Euch allen Spaß gemacht und ihr hattet tolle Erlebnisse! Wir vom Aktionsbüro sind im Landkreis rumgefahren - haben eure Arbeitsplätze besucht, Fotos gemacht und Interviews durchgeführt, die ihr unten Euch anschauen könnt. Leider konnten wir natürlich nicht alle besuchen - nicht darüber traurig oder enttäuscht sein. Eure Arbeit - auch wenn sie hier keine Beachtung als Bild findet - hat zum Erfolg der Aktion hier im Landkreis beigetragen. Euch gebührt unser Dank!!! Es war für uns auch toll zu sehen und zu erfahren, wie stark ihr Euch beteiligt habt und wo ihr Euch alle eingebracht habt!! 

 Den BotschafterInnen und Euch allen, die mitgemacht haben - herzlichen Dank dafür!! Ihr seid diejenigen, die die Aktion zum Erfolg gemacht haben!!!!

 Außerdem geht unser Dank an alle Betriebe, die Euch die Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt haben und den Schulleitern und Lehrern hier im Landkreis, die es Euch ermöglicht haben, an dieser Aktion teilzunehmen. Vielen, vielen Dank!! 

 Liebe Grüße aus dem Aktionsbüro!!! 

Arbeitsvereinbarung zum Download

Flyer zum Download

In dem Flyer (PDF) findest du alle Informationen zum Aktionstag - mit Tipps für Mitmacher/innen, Schulen, Arbeitgebern sowie zum Zweck, für den gejobbt wird. Den Flyer erhältst du auch im Aktionsbüro - einfach als Klassensatz per Email anfordern!

Für Schwäbisch Hall

Liebe Schülerinnen und Schüler,

dieses Jahr findet Mitmachen? Ehrensache! bereits zum 11. Mal im Landkreis statt und wir haben in den letzten 10 Jahren bereits viele Spenden verteilen und somit viel Gutes tun können. Indem ihr euch aktiv ehrenamtlich engagiert, habt ihr auch dieses Jahr die Möglichkeit zu spüren, dass euer Einsatz etwas bewirkt! Mit eurer Arbeitskraft in einem Betrieb eurer Wahl könnt ihr sowohl Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln, als auch Projekte für Kinder und Jugendliche in der Region und im Ausland unterstützen. Seid dabei, wenn es auch dieses Jahr wieder heißt: Mitmachen ist Ehrensache!

 

Euer Landrat Gerhard Bauer

Schirmherr für den Landkreis Schwäbisch Hall

Aktionsbüro Schwäbisch Hall

Landratsamt Schwäbisch Hall Jugendreferat

Dietmar Winter

Münzstr. 1

74523 Schwäbisch Hall

Tel.: 07 91 / 755 - 7568

Fax: 07 91 / 755 - 97568

schwaebisch-hallmitmachen-ehrensache.de